RBS: fest verwurzelt in Rhein-Berg

Frau Sabine Merschjohann 

Mit rund 2.000 Wohnungen sind wir, die Rheinisch-Bergische Siedlungsgesellschaft (RBS) eine erfolgreiche Akteurin auf dem Wohnungsmarkt in der Region. Als kommunale Wohnungsgesellschaft des Rheinisch-Bergischen Kreises der Stadt Bergisch Gladbach, der Gemeinde Kürten und der Kreissparkasse Köln tragen wir eine besondere Verantwortung: Wir schaffen guten und zeitgemäßen Wohnraum, den sich alle Menschen in der Region, unabhängig von ihrem Alter, ihrer Herkunft, ihrer Lebenssituation oder ihres Einkommens leisten können. So helfen wir, die Wohnraumversorgung in Rhein-Berg auch in Zukunft sicherzustellen.

Allein dieses Jahr haben wir trotz Corona 283 Wohnungen in 16 Häusern fertiggestellt, errichtet oder geplant – so viele wie noch nie. Sie sind Teil einer groß angelegten Neubauoffensive, mit der wir insgesamt 580 Wohnungen mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund hundert Millionen Euro schaffen werden: modern, ökologisch-nachhaltig, barrierearm und vor allem erschwinglich für breite Schichten der Bevölkerung.Diese Aufgabe können wir nur stemmen, weil wir wirtschaftlich handeln und als gemeinwohlorientiertes Unternehmen den Großteil unserer Überschüsse zum Wohle unserer Mieterinnen und Mieter reinvestieren.

Denn der Mensch steht bei uns im Mittelpunkt. Aus dieser sozialen Verantwortung heraus gehen wir gerne immer einen Schritt weiter als andere: So haben wir im Corona-Jahr 2020 unsere Mieten nicht erhöht. Im Zusammenhang mit der Mehrwertsteuersenkung konnten wir für unsere Mieterinnen und Mieter zudem bessere Konditionen mit dem Energielieferanten aushandeln. Darüber hinaus sorgen wir für ein gutes Miteinander, zu jeder Zeit: mit guter Erreichbarkeit, großer Wertschätzung gegenüber unseren Mieterinnen und Mietern und vielen gemeinschaftlichen Feiern und anderen Aktivitäten.

Wir erbringen diesen sozialen Mehrwert nicht nur für unsere Mieterschaft. Mit Aktionen in der Nachbarschaft leisten wir erfolgreich Quartiersarbeit und unterstützen zahlreiche soziale Projekte mit Geld- oder Sachspenden. Diese Aktivitäten kommen allen Menschen in Bergisch Gladbach und in der Region zugute.

Die Wirtschaft im Rheinisch-Bergischen Kreis profitiert noch in anderer Hinsicht. Mit unseren Neubauprojekten und allen anderen Aktivitäten schaffen und erhalten wir Arbeitsplätze und erzeugen ein hohes Maß an Wertschöpfung. Mit jedem Auftrag, den wir an lokale Handwerker, Dienstleister und Industrieunternehmen vergeben, durch unsere städtischen Steuern und Abgaben, die in die kommunalen Kassen fließen, durch die Löhne und Gehälter, die wir zahlen und die Kaufkraft erzeugen, generieren wir private und staatliche Nachfrage nach Arbeitskräften, Produkten und Dienstleistungen. Dadurch lösen wir in der Region ein Vielfaches unserer eigenen Wertschöpfung aus und stärken dadurch die Unternehmen vor Ort.

Die genauen Ergebnisse dieser Wertschöpfungskette hat das renommierte Pestel Institut in Hannover für uns errechnet. Sie zeigen die Bedeutung der RBS für die heimische Wirtschaft und beweisen einmal mehr die starke Verbundenheit der Rheinisch-Bergischen Siedlungsgesellschaft mit der Region.

Ihre

Sabine Merschjohann
Geschäftsführerin

Rheinisch-Bergische Siedlungsgesellschaft mbH

Link zur Wertschöpfungsstudie als pdf